Projekt: "Lehmbaustelle"

Eine Lehmbaustelle für Forscherdrang, sinnliches Erleben und Kreativität!

Lehmbauten

Klicken sie auf ein Bild um es zu vergrößern.

Geplant ist, im Außengelände des Kinderhauses KoppelKinder e.V. eine Lehmbaustelle einzurichten. Sie soll unseren Stadtkindern die Möglichkeit bieten, sich intensiv mit diesem Naturmaterial zu befassen und anhand praktischer Erfahrungen Fragen zu  entwickeln. Der Baustoff Lehm eignet sich hervorragend für Experimente, Beobachtungen und die Umsetzung eigener Ideen.

Projektpartner:
Kita KoppelKinder e.V., Integrative Kindertagesstätte für 90 Kinder mit und ohne Behinderung in Hamburg St. Georg, (Rostocker Str. 74, 20099 Hamburg)

Wolfgang Schnaubelt,  Sozialpädagoge im Kinderhaus KoppelKinder e.V.
Anna Kerstin Gieseke, Diplom Kunsttherapeutin (FH), Künstlerin

Künstlerische und kunsttherapeutische Beratung und Begleitung des Projekts:
Fachhochschule Ottersberg und das Institut für Kunsttherapie und Forschung
Prof. Peter Sinapius, Professor für Malerei und Kunsttherapie
(Am Wiestebruch 66-68, 28870 Ottersberg)

Freilichtmuseum Kiekeberg
Prof. Dr. Rolf Wiese, Museumsdirektor,
(Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf)

Zeitplan:
Das Projekt beginnt Anfang Mai 2006 und endet mit einem Präsentations-Sommerfest.Die Lehmbaustelle bleibt nach Beendigung des Projektes als fester Bestandteil des Außengeländes erhalten und wird somit weiterhin für alle Kinder nutzbar sein

Projektidee

Geplant ist, im Außengelände des Kinderhauses KoppelKinder e.V. eine Lehmbaustelle einzurichten. Sie soll unseren Stadtkindern die Möglichkeit bieten, sich intensiv mit diesem Naturmaterial zu befassen und anhand praktischer Erfahrungen Fragen zu  entwickeln. Der Baustoff Lehm eignet sich hervorragend für Experimente, Beobachtungen und die Umsetzung eigener Ideen.

  • Wo kommt Lehm in der Natur vor?
  • Welchen Einfluss haben die drei Elemente Wasser, Luft und Feuer auf den Lehm?
  • Was können wir aus Lehm bauen?
  • Wie hält eine Lehmwand? Welche natürlichen Hilfsmittel gibt es (Stroh, Weide…)?
  • Wie wurde der Baustoff Lehm früher verwendet, als es noch kein Beton gab?    (historische, technische und gesellschaftliche Bedeutung des Werkstoffs)
  • Was sind Lehmziegel und wie werden sie hergestellt?
  • Wie werden Gebrauchsgegenstände aus Lehm/Ton hergestellt?
  • Wie wird Lehm in anderen Kulturen genutzt?
  • Was macht eine Lehmwespe?

Neben eigener praktischer Erfahrungen wird das Thema Lehm für die Kinder in Exkursionen anschaulich  vertieft (Freilichtmuseum Kiekeberg, Besuch einer Töpferei…). Die Kinder werden mit Hilfe von selbst aufgenommenen Fotografien, Zeichnungen und Collagen ihre Erkenntnisse dokumentieren.

Das Projekt endet mit einer Präsentation der entstandenen Kunstwerke und einem  Sommerfest, zu dem alle Besucher eingeladen werden, selbst einmal auf der „Lehmbaustelle“ aktiv zu werden!

Projektziel

Auf der Lehmbaustelle sollen mehrere Zielsetzungen miteinander verknüpft werden:

Ein wichtiges Ziel ist, Kindern unterschiedlicher Altersgruppen (0-6), mit und ohne Behinderung, dauerhaft einen elementaren Erfahrungs- und Gestaltungsraum einzurichten, der integrativen Charakter hat.

Die Kinder erhalten hier die Möglichkeit, fantasievoll schöpferisch, forschend und künstlerisch tätig zu werden und dabei in ein sinnliches Erleben zu kommen.
 
In diesem Projekt können eigenhändig erarbeitete und naturwissenschaftliche Themen spielerisch mit praktischen und theoretischen Elementen verknüpft werden. Dabei lernen die Kinder, sich über einen längeren Zeitraum intensiv mit einem Thema auseinander zu setzen.

Anhand dieses Projektes soll hier beispielhaft eine Realisierung der neuen „Hamburger Bildungsempfehlungen“ entwickelt werden. Die gesammelten und dokumentierten Erfahrungen werden ausgewertet und für andere Projekte und Einrichtungen nutzbar gemacht.

Zielgruppe

Kinder der Kita KoppelKinder e.V. in Hamburg St. Georg unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Altersstufen (0-6 Jahren) und ihrer individuellen Fähigkeiten.
Die Integrationskinder der Kita werden in dieses Projekt mit einbezogen und erhalten kunsttherapeutische Begleitung.


 
In Zusammenarbeit mit der

Logo der HKS Ottersberg