Projekt: Berufsfeldspezifische Bedingungen der Kunsttherapie im klinischen Rahmen

Ein Forschungsprojekt der Fachhochschule Ottersberg in Kooperation mit dem Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke mit Unterstützung der Arbeitgruppe innovative Projekte (AGIP) beim Land Niedersachsen.
Zeitraum: 09.2005 – 09.2006

Leitung: Prof. Peter Sinapius

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen: Michael Ganß, Annika Niemann

MitarbeiterInnen: Sarah Huber, Uli Kleinrath, Sabine Theyssen, Ursula Stinglwagner

Förderung: Arbeitgruppe innovative Projekte beim Land Niedersachsen, Fachhochschule Ottersberg,
Software AG Stiftung

Hintergrund

Die gesundheitspolitischen Entwicklungen führen zu entscheidenden Veränderungen in der klinischen Versorgung.  In diesem Zusammenhang hat unsere Studie Perspektiven für die Kunsttherapie in der Entwicklung neuer Konzepte im Bereich der Akutintervention, einer dezentralen, ambulanten Versorgung und der ambulanten Nachsorge aufgezeigt. Wesentliches Moment für die Entwicklung neuer Konzepte für die Kunsttherapie im klinischen Kontext ist die Darstellung der Schnittstellen zwischen medizinischer und kunsttherapeutischer Behandlung und die Darstellung ihres Nutzens im Rahmen der Gesamtbehandlung. Diese Überlegungen standen im Hintergrund unserer Studie.

Abschlussbericht als PDF (1,6 MB)

 
In Zusammenarbeit mit der

Logo der HKS Ottersberg