Projekt: Forschungsfeld FH - AG "Interkulturalität an der FH"

Ein studentisches Forschungsprojekt des Instituts für Kunsttherapie und Forschung mit Studierenden der FH Ottersberg

Klicken sie auf ein Bild um es zu vergrößern.

AG-Leitung: Andrea Hoesmann
AG-Teilnehmer: Sanaz Azizi, Heike Weber, Anna Dämpfle

Projektleitung: Jill Cebeli

Projektdauer: Herbsttrimester 2009 - Sommertrimester 2010

Das Projekt Forschungsfeld FH wurde im Sommertrimester 2009 von den studentischen MitarbeiterInnen des Instituts für Kunsttherapie und Forschung initiiert. Den Studierenden der Fachhochschule Ottersberg wird mit diesem Projekt ein Ort eröffnet, in dem vielfältige Fragen und Themen im Bezug auf ihre unmittelbare Umgebung, dem Kommunikation und Interaktion der KommilitonInnen untereinander und den Studienbedingungen an der FH diskutiert, sowie mit unterschiedlichen qualitativen und ästhetischen Mitteln bzw. Methoden gemeinsam erforscht werden. Ziel dieses Projektes ist es studentische Forschungsinteressen zu stärken, das breite Repertoir an Forschungsmitteln praxisnah kennen zu lernen und diese gemeinsam unter Nutzung des künstlerischen Repertoirs zu erproben.

Im Herbsttrimester 2009 bildete sich die Arbeitsgemeinschaft zum Thema Interkulturalität an der FH aus Studierenden des Studiengangs "Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik".  Ausgangspunkt war das hohe Interesse an dem Vorhandensein von Eigen- und Fremdkulturen an der Fachhochschule, sowie dem Grad und der Art und  Weise, wie diese an der Fachhochschule in Erscheinung treten und von Bedeutung sind. Zur Untersuchung der kulturellen Vielfalt und Unterschiedlichkeit an der FH wurde ein Interview mit Leitfaden und narrativen Anteilen mit StudentInnen und Angehörigen der FH durchgeführt. Im Zentrum der Untersuchung stand die Frage nach dem individuellen „inneren" und "äußeren" Erleben und die individuelle Bedeutungsdimension von „zu Hause“. Zudem wurden die Befragten gebeten in ihrer jeweils eigenen Sprache (Muttersprache oder Dialekt) zu antworten und ihr Empfinden von „zu Hause“ im eigenen Körper für die fotografische Evaluation mit Hilfe einer Schablone (Haus) bildlich in Szene zu setzen.

Mit der Ergebnispräsentation ist es der studentischen Arbeitsgemeinschaft „Interkulturalität an der FH“ gelungen, dem Betrachter die individuelle Bedeutungsdimension von Kultur an der FH visuell und auditiv, als auch persönlich und authentisch erfahr- und wahrnehmbar zu machen. In der Ergebnispräsentation werden insbesondere die unterschiedlichen Zugänge: qualitativ-deskriptive, künstlerisch-ästhetische, interaktiv und erfahrungsbezogene innovativ zusammengeführt.

>>> Sehen Sie hier den Film der AG "Interkulturalität an der FH"

Flyer (.pdf)



 
In Zusammenarbeit mit der

Logo der HKS Ottersberg