Projekt: Künstlerische Interventionen in Gesundheitsförderung und Prävention

Einrichtung eines angewandten Forschungsschwerpunktes mit Graduiertenförderung

Die Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg baut im Rahmen eines fünfjährigen For­schungsvorhabens (01/2016-12/2020) einen angewandten Forschungsschwerpunkt Künstlerische Interventionen in Gesundheitsförderung und Prävention auf. Dieser führt die erfolgreiche inter- bzw. transdisziplinäre Ausrichtung von Forschungsprojekten der Hochschule im Bereich der Kunsttherapie bzw. der Künstlerischen Therapien fort. Zugleich fußt er auf der ausgewiesenen Expertise der Hochschule, künstlerische Praxisprojekte im soziokulturellen Kontext durchzuführen.

(Finanziert durch Fördermittel aus dem Niedersächsischen Vorab der Volkswagen-Stiftung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur)

Projektbeschreibung

Faltblatt zum Projekt

 
In Zusammenarbeit mit der

Logo der HKS Ottersberg